Über unseren Verein

Die Pläne zur Gründung des Vereins gehen auf den Herbst 1989 zurück. 

Es war von Anfang an Ziel der Kunst und Kultur in Jever ein Forum zu geben. 

Am 24. Juli 1990 wurde der Verein als Künstlerforum Jever e.V. offiziell in Vereinsregister Jever eingetragen. Gleichzeitig wurde ihm die Gemeinnützigkeit zuerkannt. Zweck des Vereins war  die Förderung und Pflege der darstellenden und bildenden Kunst, des Kunsthandwerks, der Musik und Literatur in allen Bereichen.

Erstes Domizil waren  Räumlichkeiten in der alten Pestalozzischule in der Anton-Günther-Straße.

 

 

Nachdem die Räumlichkeiten zu klein wurden, erfolgte im  Dezember 1992 der Umzug in die alte Bahnmeisterei in den Moorweg 2, wo der Verein noch heute seinen Sitz hat.

Die Mitglieder unterstützten den Verein tatkräftig beim Umbau und so war am 13. Dezember 1993 feierliche Eröffnung. Besprechung-  und Kursräume, eine Druckwerkstatt entstanden im Erdgeschoß, im Obergeschoß die heutige Galerie.

 

Zur Bahnmeisterei gehörte ein großer Lokschuppen. Dieser war die „Rumpelkammer“ der Stadt Jever.  Im Jahr 2000 begann man Pläne diesen Lokschuppen in ein Theater umzubauen.

In 3-jähriger Bauzeit wurden drei Ebenen für die Zuschauer gebaut und ein alter Großraumwaggon bildet die Grundlage für Bühne. 

Mit Platz für über 130 Zuschauer ist der Lokschuppen heute der Raum für unsere darstellenden Künste. Nicht nur als Theater, sondern auch für die Musik, als Ort für Lesungen und Veranstaltungen aller Art.